Dobson 8 Zoll Umbau

Gekauft als “GSO 8-Zoll f/6 Dobson Teleskop Deluxe mit verbesserter Ausstattung”. GSO steht für die chinesische Firma “Guan Sheng Optical Co., Ltd, Taiwan”. Diesen Dobson möchte ich zu einem Gitterrohr-Dobson umbauen und benötige eigentlich nur die Optik. Hätte ich nur die Einzelteile (Hauptspiegel, Fangspiegel, Spinne, Okularauszug und Sucher+Halterung, Okulare) gekauft wäre das ganze mindestens 1/3 bis doppelt so teuer geworden! Aiso gekauft und auseinander genommen …

Daten:

  • Öffnung: 200 mmIMG_7104
  • Brennweite: 1200 mm
  • Öffnungsverhältnis: f/6
  • —————————————————–
  • Höhe Gesamtsystem: varabel, max. ca. 1265 mm
  • Länge Tubus: variabel, max. ca. 1150 mm
  • Einblickhöhe Zenit: 1160 mm
    fast alles bquem im Sitzen beobachtbar
  • Durchmesser Tubus: 320..325 mm
  • Rockerbox: 385 x 360 x 270 mm
  • Fußdurchmesser: 490 mm
  • Lichtsammelleistung: 816 des Auges
  • —————————————————–
  • Auflösungsvermögen: 0,6 Bogensekunden
  • maximal nutzbare Vergrößerung: 300
  • förderliche Vergrößerung: 285
  • minimal nutzbare Vergrößerung: 30

Besondere Merkmale:

  • 3-Stangen-Design
  • Hutabstand (Länge) variabel

Bilder sagen mehr:

vorher                                                                               nachher

gso-dobson-8-inch-deluxe-1000 02     IMG_7104

 

 

 

 

 

 

 

 

———————————————————————————————————-

IMG_6956 IMG_6957 IMG_6958 IMG_6960 IMG_6962 IMG_6963 IMG_6966 IMG_6967 IMG_6974 IMG_6980 IMG_6983 IMG_6987 IMG_6988 IMG_6989 IMG_6990 IMG_6991 IMG_6993 IMG_6994 IMG_6995 IMG_6997 IMG_6998 IMG_7022 IMG_7026 IMG_7027 IMG_7028 IMG_7029 IMG_7030 IMG_7031 IMG_7033 IMG_7034 IMG_7036 IMG_7042IMG_7138 IMG_7106 IMG_7137 IMG_7136  IMG_7134 IMG_7133 IMG_7122 IMG_7121    IMG_7120 IMG_7119 IMG_7114 IMG_7112 IMG_7111 IMG_7108 IMG_7107

IMG_7129 IMG_7128

Bauplan:

  • Konstruktion  LibreOffice_4.0_Draw_Icon.svg  CorelDRAW_logo  pdf-icons-free-icons-12
  • Sichelrad         LibreOffice_4.0_Draw_Icon.svg  CorelDRAW_logo  pdf-icons-free-icons-12

Merkmale/Beschreibung:

  • Hut
    • Ober- und Unterseite Birke Multiplex 8 mm
    • 5 Stützbretter
    • 3x Alu-Rohr 8 mm für Spinnenhalterung
    • Stützbretter und Alu-Rohr-Stangen je 4 mm in Ober- und Unterseite eingefräst eingesetzt
    • Alu-Stangen des Tubus laufen durch den Ring der Ober- und Unterseite hindurch
    • Klemmblock für Stangen in geschwungenem Design
    • Klemmung unterhalb der Unterseite
  • Spinne
    • aus Alu-Rechteckrohr und 0,3 mm Messingblech vernietet
    • Enden 4 mm Messinggewindestab eingesägt und verlötet
    • Bohrung Spiegelhalter 6 mm
    • 3 Bohrungen für M3 Justierschrauben
  • Okularauszug TS Crayford mit 10 : 1 Untersetzung vom Original GSO
  • Sucher
    • Halterung an Alu-Stange Tubus geklemmt
    • Klemmung aus 3x Birke Multiplex 12 mm geklebt
    • Sucherschuh aufgeschraubt
    • Sucher schwenkbar und höhenverstellbar, dadurch ist kein Winkelsucher notwendig, lässt sich optimal einstellen
  •  Stangen
    • Alu-Rohr 30 x 2 mm, Länge 1200 mm
  •  Spiegelbox
    • Spiegelzelle vom GSO Original genommen
    • Oberseite Birke Multiplex 9 mm/Unterseite 12 mm
    • 6 Bohrungen im Hutboden für Spiegelzelle
    • Stangen durch Oberseite durchgehend
    • Stangen in Unterseite 8 mm tiefe Nut eingefräst, dadurch sind die Stangen gut geklemmt und geführt
    • Klemmblock für Stangen in geschwungenem Design
    • Klemmung unterhalb der Oberseite
  • Sichelräder
    • Birke Multiplex 12 mm
    • Buche 4 mm aufgeklebt und leicht größer zur Führung
    • Radius aussen 300 mm
    • enthält grob in der Mitte einen weiteren Block zur Halterung an den beiden Aussenstangen, war notwendig, da der Spiegel zu wenig wiegt und der Schwerpunkt weit oben liegt, daraus folgen große Sichelräder und eine Befestigung an der Spiegelbox war nicht möglich
  •  Rockerbox
    • steht auf originalem GSO Azimutlager (Rollenlager), war zu leicht gängig, daher 3x Teflonauflagen umgesüstet
    • Maße 385 x 360 x 270 mm
    • Birke Multiplex 12 und 10 mm
  • Klemmungen erfolgen wahlweise mittels M5 Rändelschrauben oder Exzenterspannern

Test und first light:

Kurz gesagt es funktioniert alles einwandfrei, hohe Stabilität, kein Wackeln oder Zittern und die Bewegung geht nicht zu leicht und nicht zu schwer. Eine Beschichtung der Höhenräder oder des Azimut mit z.B. Ebonystar ist nicht notwendig. Einziges Manko, das viel zu leicht gehende Azimut-Rollenlager von GSO. Ich habe es raus geschmissen und durch Teflon-Pads ersetzt. Mit der Optik bin ich zufrieden und für meine Zecke vollkommen ausreichend.

Letzter Stand: 12/2016

Nachtrag nach 2 Jahren: Es ist mein meist genutztes Teleskop geworden. Selbst der 12 Zöller gleicher Brennweite zeigt keine besseren Bilder. Bei mir in der Stadt hat der Himmel bei 12 mag Ende Gelände und der Zwölfer hellt einfach den Hintergrund stärker auf und zeigt keine schwächeren Objekte zum 8-ter. Dazu kommt, dass dieser 8-ter so schön leicht ist und ich den Gittertubus nur fürs Gelände auseinander nehme. Der wiederum ist durch die dicken stabilen Stangen (+ Konstruktion) unwahrscheinlich justierstabil. Ausserdem lässt der sich so schön an einer Stange anfassen und durch die Gegend tragen. Aber Achtung, bei dunklem Himmel ausserhalb der Stadt hat er gegen den 12-er keine Chance.

Stand: 08/2018